Alfa Romeo Aktuell



Alfa Romeo 4C wird in Frankreich zum „Most Beautiful Car of the Year" gewählt

• Sieger beim renommierten Festival Automobile International in Chamonix
• Publikum sieht Hightech-Coupé vor BMW 4er Serie und Mercedes CLA

Die Trophäen-Sammlung des Alfa Romeo 4C wächst weiter. Jüngster Zugang: der Siegerpokal beim Festival Automobile International im französischen Wintersportort Chamonix. Per Abstimmung im Internet wurde das italienische Hightech-Coupé zum „Most Beautiful Car of the Year 2013" gewählt. Der Alfa Romeo 4C setzte sich im Finale des renommierten Wettbewerbs deutlich (Stimmenanteil rund 41 Prozent) unter anderen gegen die BMW 4er Serie (25 %) und den Mercedes CLA (22 %) durch. Die Fernsehsender Eurosport und TF1 sowie das Magazin Le Point verzeichneten im Abstimmungszeitraum mehr als eine Million Wähler, die auf die entsprechenden Interseiten weltweit zugriffen.

„Dieser Preis ist etwas ganz Besonders, weil er von Autofans auf der ganzen Welt vergeben wird", sagte Louis-Carl Vignon, gesamtverantwortlich für Alfa Romeo in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika, bei der feierlichen Abschlussgala im Hotel National des Invalides in Paris. „Es freut mich ganz besonders, dass der Alfa Romeo 4C heute das Erbe des Alfa Romeo 164, des Alfa Romeo Brera und des Alfa Romeo MiTo antritt, die ebenfalls beim Festival International Automobil als schönstes Auto des Jahres ausgezeichnet wurden." Das Votum der Wähler ist auch ein ganz spezielles Lob für Alfa Romeo Designdirektor Marco Tencone und Alessandro Maccolini, Leiter Exterieurdesign bei Alfa Romeo, die zusammen mit Louis-Carl Vignon den Preis für das „Most Beuatiful Car of the Year" entgegen nahmen.

Noch bis 2. Februar 2014 ist ein Alfa Romeo 4C Star der Ausstellung „Concept Cars" im Hotel National des Invalides in Paris.

Zuvor hatte das zweisitzige Coupé unter anderem in Deutschland die Leserwahlen „Best Cars" von „auto, motor und sport" und „Auto Trophy 2013" der „Auto Zeitung" gewonnen, wurde vom britischen Lifestyle-Magazin FHM zum „Car of the Year 2013" gekürt und erhielt in Frankreich den „Coup de coeur 2013" des „Automobile Magazine".

Das Festival Automobile International wurde 1986 in Chamonix gegründet. Der seit 1988 damit verbundene Wettbewerb entwickelte sich schnell zu einem der wichtigsten Preise in Frankreich. In der Kategorie „Most Beautiful Car of the Year" siegte der Alfa Romeo 164 im Jahr 1988, der Alfa Romeo Brera 2005 und der Alfa Romeo MiTo 2008.

Hätte es den Wettbewerb 1967 schon gegeben, hätte sicherlich das stilistische Vorbild des Alfa Romeo 4C gewonnen - der legendäre Alfa Romeo 33 Stradale. Wie sein Vorgänger repräsentiert der Alfa Romeo 4C auf perfekte Weise die Sportlichkeit der italienischen Traditionsmarke. In der DNA beider Sportwagen sind Leistungsfähigkeit, innovative Technologie und unvergleichlicher Stil verankert, die zu maximalem Fahrvergnügen auf der Straße und auf der Rennstrecke führen.

Der Alfa Romeo 4C wird von einem Vierzylinder-Turbomotor mit Kraftstoff-Direkteinspritzung angetrieben, der aus einem Hubraum von 1750 Kubikzentimeter lebhafte 176 kW (240 PS) produziert. Aus dem Stand beschleunigt er in 4,5 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 258 km/h. Vielleicht noch beeindruckender als diese Daten ist das Leistungsgewicht, also das Verhältnis aus Motorkraft und Gewicht. Dank Fahrgastzelle (Monocoque) aus Kohlefaser, weitgehender Verwendung von Aluminium für Rahmen und Fahrwerk sowie speziellen Kunststoffen für die Karosserie bringt der Alfa Romeo 4C nur 895 Kilogramm auf die Waage. Jedes PS muss weniger als vier Kilogramm bewegen - ein Spitzenwert selbst in der Liga der Super-Sportwagen.

Alfa Romeo 4C
Kraftstoffverbrauch kombiniert l/100 km: 6,8. CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 157.
Alle Verbrauchsangaben und Emissionswerte nach RL 80/1268/EWG.


Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Turin, im Januar 2014

 

www.alfaromeo.de





 




Zur Alfaclub Hauptseite