23.04.2017

Frühlingsausfahrt

Am Sonntag, den 23.04.2017, einem trockenen Apriltag, fanden wir uns zu unserer Frühlingsausfahrt zusammen.

Der Begriff „Ausfahrt“ trifft dieses mal nicht so zu, weil die Fahrstrecken sehr kurz waren.
Treff- und Startpunkt war dieses Jahr der Schloßplatz in Apolda. An diesem Ort findet jedes Jahr das „Apoldaer Oldtimerschloßtreffen“ statt.

Wir hatten uns zu einem Besuch des Alfa Romeo / Fiat Autohauses Scholz in Apolda angemeldet.
Nach einer kurzen Fahrstrecke wurden wir im Autohaus sehr familiär begrüßt. Herr Scholz und ein weiterer Mitarbeiter führten uns durch ihr kleines feines Autohaus.
Nun war der Wettergott nicht mehr auf unserer Seite und es regnete. Dies nahmen wir uns zu Herzen, um uns häuslich im Autohaus niederzulassen.
Bei kräftigem Kaffee, heißem Tee, frischen Häppchen und köstlichen Plätzchen, verflog die Zeit wie in einem Alfa Romeo GTA.
Ein Höhepunkt dieses Besuches war; wir durften die „Neue“ Giulia und den Stelvio probefahren.
Wir alle waren sehr, sehr, sehr, sehr schwer beeindruckt, von diesen beiden überaus tollen Fahrzeugen, aus dem Hause Alfa Romeo.

Nach den tollen Eindrücken die uns das Autohaus Scholz mitgegeben hatte, fuhren wir weiter.
Die rasante Fahrt führte uns durch kleine verschlafene Dörfer des Hinterlandes, von Apolda Richtung Kreipitsch.
Unterwegs hielten wir an einer Mühle. Hier angekommen, hörte wie von Geisterhand verzaubert, der Regen auf.
Die Freude lag auf der Seite der kleinen Mitfahrer, die den dortigen Spielplatz sofort für sich beanspruchten.
Die Kid´s staunten sehr über einen See mit schwimmenden Ferienunterkünften und waren von einem kleinen Streichelzoo sehr angetan.
Nach geschätzten Stunden, setzten wir unsere Fahrt nach Kreipitsch fort. Dort war für unsere ganze Truppe eine Mittagstafel reserviert.
Wir ließen uns unser spätes Mittagessen schmecken
Das Hotel befand sich auf einer Anhöhe, von der aus man einen herrlichen Blick über die „Toskana des Ostens“ hat.
Nun sahen wir alle aus wie Max & Moritz, mit runden Fußballbäuchen.
An laufen war natürlich nicht mehr zu denken! Deshalb starteten wir unsere Motoren wieder und die Fahrt führte uns entlang der Weinstraße.
Unser nächstes Ziel war das Museum „Arche Nebra“ in Nebra. In diesem kann die berühmte „Himmelsscheibe von Nebra“ besichtigt werden.
„Die Himmelsscheibe ist einer der bedeutendsten archäologischen Funde des vergangenen Jahrhunderts.
Sie zeigt die weltweit älteste konkrete Darstellung astronomischer Phänomene, die wir kennen.
Elemente des Tag- und Nachthimmels vermischen sich vor einem abstrakten Sternennetz.
Sonne und Mond werden aber nicht nur in ihrem Himmelslauf abgebildet, sondern auch erklärt.
Zwischen den Horizonten erscheint ein Schiff in nächtlicher Fahrt über den Himmelsozean.
Es ist hier zum ersten Mal als zentrales mythisches Symbol in Europa überliefert.
Die Himmelsscheibe gibt uns einen Einblick in das Wissen unserer Vorfahren über den Weltenlauf und seine religiöse Deutung vor 3600 Jahren.“

Nach dieser kulturellen Lehrstunde, beendeten wir unsere tolle Ausfahrt.
An einem Verkehrsschild mit der Aufschrift „Alle Richtungen“ lösten wir unsere Gruppe auf und fuhren der Abendsonne entgegen.

Es war wieder eine gelungene Ausfahrt, auch wenn das Wetter nicht ganz unseren Vorstellungen entsprach.


Viele Grüße vom Stammtisch Thüringen




 
     
 
zur Sektionsseite
 
     
     

 

 

 

Zur Alfaclub Hauptseite