Pressemeldung Alfa Romeo vom 14.03.2003
     
Bestens gerüstet für die neue Rennsaison
     
Alfa Romeo bereit für eine weitere Titelverteidigung
Alfa Romeo dominiert die Testfahrten zur Tourenwagen-EM


     
Alfa Romeo, dreifacher Meister des Europäischen-Supertourenwagen-Championats (2000), beziehungsweise der Tourenwagen-Europameisterschaft (2001 und 2002), dominiert vor Auftakt der neuen Rennsaison. Bei den letzten Testfahrten vor Saisonbeginn auf dem Autodromo di Cataluña nahe Barcelona erweisen sich die Alfa 156 erneut als die Rennwagen, die es zu schlagen gilt.

Die Bestzeit sicherte sich Alfa Romeo Pilot Gabriele Tarquini. Mit 1:54.77 distanzierte er sich sowohl von seinen Teamkollegen Nicola Larini und Roberto Colciago als auch von der versammelten Konkurrenz aus den Häusern BMW, Volvo, Honda, Nissan, Seat und Skoda.

     
 
     
 

Die Saison startet am 6. April 2003 in Barcelona. Am 21. September gastiert die weltweit hochrangigste Tourenwagen-Rennserie auch in Deutschland. Dann werden die zwei von der FIA ausgeschriebenen Veranstaltungsläufe auf dem winkligen Kurs von Oschersleben ausgetragen.

FIA Tourenwagen-EM 2003

6. April Spanien, Barcelona
27. April Frankreich, Magny-Cours
11. Mai Italien, Pergusa
25. Mai Czechische Republik, Brno
29. Juni Großbritannien, Donington Park
26. Juli Belgien, Spa-Francorchamps
7. September Schweden, Anderstorp
21. September Deutschland, Oschersleben
5. Oktober Portugal, Estoril
19. Oktober Italien, Monza

In dieser Saison werden die erfolgreichen Alfa Romeo erstmals wieder von Autodelta eingesetzt. Damit feiert eine legendäre Rennschmiede ihr Comeback. Hinter dem traditionsreichen Namen verbirgt sich allerdings weiterhin die erfolgsverwöhnte Mannschaft um N-Technologie und Team Managerin Monica Sipsz, die in den vergangenen sechs Jahren nicht weniger als sechs Tourenwagen-Championate für Alfa Romeo entscheiden konnte.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Alfa Romeo
Frankfurt, im März 2003