Pressemeldung Alfa Romeo vom 02.04.2003
     
Weltmeisterlicher Besuch bei Fiat und Alfa Romeo
     
Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher besucht die AMI in Leipzig Ferrari-Pilot informiert sich über die Premieren seines „Arbeitgebers“
     

Am Dienstag, den 8. April 2003 wird der fünffache Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher die Automobil International (AMI) in Leipzig besuchen. Die Reise zum Leipziger Autosalon gehört beinahe schon zu den traditionellen Pflichtterminen des Ferrari-Piloten. Michael Schumacher reist auf schnellstem Weg von dem an diesem Wochenende statt findenden Großen Preis von Brasilien nach Leipzig, um sich dort über die Modellneuheiten seines „Arbeitgebers“ zu informieren. Schließlich gehört Ferrari ebenso zum Fiat-Konzern, wie die auf der AMI vertretenden Marken Alfa Romeo, Lancia und Fiat.

Im vergangenen Jahr nutzte „Schumi“ seinen Besuch in Leipzig, um sich den Alfa Sportwagon GTA anzusehen und in seiner Wunschkonfiguration zu bestellen. Mal schauen, auf welche Modelle der Rennprofi diesmal sein Auge wirft. Die Zahl der Premieren ist auf jeden Fall beachtlich. So zeigt Fiat erstmals den gleichermaßen pfiffigen wie kompakten Minivan Idea sowie das Facelift des Fun-Roadsters Fiat barchetta. Lancia stellt den neuen Ypsilon vor und Alfa Romeo feiert gleich drei Deutschlandpremieren: Das neue GT Coupé sowie die grundlegend überarbeiteten Versionen des Alfa Spider und Alfa GTV.

Gegen Mittag wird RTL-Formel-1-Kommentator Heiko Waßer dem Ferrari-Piloten Michael Schumacher interessante Hintergrundinformationen und Eindrücke von dem nur wenige Stunden zurück liegenden Rennen entlocken. Das Messepublikum hat dabei die Möglichkeit, Zeuge zu werden.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Frankfurt, im April 2003