Pressemeldung Alfa Romeo vom 16.07.2004
     
Neue Q4-Allrad-Generation: Alfa Crosswagon und Alfa Sportwagon
     
Alfa Crosswagon Q4: Offroad-Spezialist mit All-Terrain-Karosserie
Alfa Sportwagon Q4: Onroad-Spezialist mit souveräner Fahrdynamik
     

Mit dem Alfa Crosswagon Q4 und dem Alfa Sportwagon Q4 erweitert Alfa Romeo das Spektrum seiner avantgardistischen Kombi-Baureihe um zwei neue Allradversionen. Der Alfa Crosswagon Q4 unterstreicht dabei mit seiner um sechseinhalb Zentimeter höher gelegten Karosserie und seinem All-Terrain-Design, dass er handfeste Offroad-Talente bietet. Sein Pendant, der Alfa Sportwagon Q4, ist dagegen auf eine optimale Onroad-Performance ausgelegt. Angetrieben werden beide Alfa Romeo vom 1.9 JTD 16V Multijet, einem hochmodernen Turbodiesel mit 110 kW (150 PS) Leistung.

     
     
Die Antriebskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse übernimmt bei beiden Modellen ein mittleres Torsen-C-Differential. Die hinterachsbetonte Auslegung dieses permanenten Allradantriebs mit insgesamt drei Differentialen ermöglicht ein agiles Fahrverhalten, das mit der sportlichen Philosophie von Alfa Romeo ideal harmoniert und die aktive Sicherheit deutlich steigert. Um ein Untersteuern in der Beschleunigungsphase zu unterbinden, werden zum Beispiel bis zu 80 Prozent des Drehmoments an die hinteren Räder geleitet. Wechselt das Fahrverhalten im Grenzbereich in ein Übersteuern, gehen 80 Prozent der anstehenden Motorleistung auf die Vorderachse. Auf diese Weise werden die Hinterräder von Beschleunigungskräften entlastet und können eine größere Seitenführung aufbauen.
 
 
Besonders kraftvoll, zugleich aber auch ausgesprochen laufruhig und leise, geht der erstmals im Alfa GT eingesetzte 1.9 JTD 16V Multijet mit 150 PS ans Werk. Der Vierzylinder-Turbodiesel besitzt ein hochmodernes Common-Rail-System der zweiten Generation: Eine variable Mehrfacheinspritzung (Multijet) optimiert dabei nochmals die Laufkultur, die Leistungsausbeute, den Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen. Der Turbolader mit variabler Geometrie sorgt derweil für gleichmäßig einsetzende Kraft. Das maximale Drehmoment von 305 Newtonmetern steht bereits bei 2.000/min zur Verfügung. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe.
 
 
Der neue Alfa Crosswagon Q4 im Detail:

„Form follows function“: Diesem Grundsatz modernen Designs folgend wurde die auf den erweiterten Einsatzbereich adaptierte Karosserie des Alfa Crosswagon Q4 im Centro Stile Alfa Romeo in Arese abgestimmt. So unterstreichen Schutzverkleidungen für die Seitenschweller aus Aluminium, modifizierte Heck- und Frontstoßfänger samt optionalem Unterfahrschutz, etwas voluminöser ausgeführte Kotflügel und die silberfarbene Dachreling die All-Terrain-Optik des geländegängigen Pkw. Für den Einsatz im Alfa Crosswagon Q4 wurde auch das aufwendig konstruierte Fahrwerk neu abgestimmt, das im Vergleich zum Alfa Sportwagon die Bodenfreiheit um gut sechs Zentimeter erhöht. Die Vorderräder werden an Doppelquerlenkern geführt, hinten übernimmt ein McPherson-System mit Querlenkern unterschiedlicher Länge diese Aufgabe. Die All-Season-Reifen der Dimension 225/55 R17 bieten unter normalen Straßenbedingungen sowie auf Schnee und Schotter, Schlamm und anderen schwierigen Fahrbahnuntergründen ideale Haft- und Komforteigenschaften.

 
 
Die üppig dimensionierte Bremsanlage des Alfa Crosswagon Q4 stammt unmittelbar aus dem deutlich leistungsstärkeren Alfa Sportwagon GTA. Mit den Fahrleistungen des Alfa Crosswagon Q4 (Höchstgeschwindigkeit 192 km/h, Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 10,5 Sekunden) hat sie leichtes Spiel. So sorgen zum Beispiel innenbelüftete Scheibenbremsen mit Brembo-Aluminiumsätteln und vier Bremszylindern an der Vorderachse für ebenso kurze wie konstante Anhaltewege. Zum serienmäßigen Lieferumfang gehört im Bereich der aktiven Sicherheit zudem die Vehicle Dynamic Control (VDC / elektronisches Stabilitätsprogramm von Alfa Romeo).

Zum Innenraum und zur Ausstattung: Der Alfa Crosswagon Q4 ist in den bekannten Ausstattungslinien „Progression“ und „Distinctive“ erhältlich. Ein wegweisendes Detail am Rand: In der Ausstattungslinie „Distinctive“ beinhaltet der Rückspiegel einen integrierten Kompass, der die Orientierung abseits des digitalisierten Straßennetzes erleichtert.

 
 
Der neue Alfa Sportwagon Q4 im Detail:

Der auf höchste Onroad-Performance ausgelegte Alfa Sportwagon Q4 erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und beschleunigt in 10,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Durchschnittsverbrauch des Direkteinspritzers beträgt im kombinierten Zyklus lediglich 6,8 Liter Diesel auf hundert Kilometern. Ein ebenso sicheres wie dynamisches Fahrverhalten zeichnet den sportlich geprägten Allrad-Kombi aus, der bewusst auf die markante Optik eines Offroaders verzichtet. Dafür ist er durch ein spezielles Auspuff-Endrohr sowie eigenständig designte 17-Zoll-Leichtmetallfelgen zu erkennen, die mit Pirelli Pzero-Breitreifen der Dimension 205/50 R17 bestückt sind.

 
 
Dank überarbeiteter Aufhängungsgeometrie, straffer ausgelegter Federn und Stoßdämpfer sowie modifizierter Aufhängungspuffer an der Vorder- und Hinterachse glänzt der Alfa Sportwagon Q4 mit einem einzigartig agilen Eigenlenkverhalten, das auch anspruchsvollste Fahrernaturen begeistert. Seine besonders leistungsfähige und großzügig dimensionierte Bremsanlage wurde unmittelbar von den 184 kW (250 PS) starken GTA-Modellen dieser Baureihe abgeleitet. An der Vorderachse zum Beispiel kommen innenbelüftete Scheibenbremsen mit Brembo-Aluminiumsätteln und vier Bremszylindern zum Einsatz. Die Vehicle Dynamic Control (VDC) gehört ebenso zum serienmäßigen Lieferumfang wie ein hochmodernes ABS von Bosch mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) sowie Antriebsschlupfkontrolle (ASR).
 
 

Der Alfa Sportwagen Q4 ist in zwei Ausstattungslinien erhältlich. „Progression“ umfasst unter anderem neben einer Dual-Zonen-Klimaautomatik, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Leder-Lenkrad, Bordcomputer und sechs Airbags, Polster mit besonders atmungsaktiver Alfatex-Mikrofaser. Wer sich für den Alfa Sportwagon Q4 „Distinctive“ entscheidet, darf sich zusätzlich auf Details wie Exklusiv-Ledersitze mit Sitzheizung, Multifunktionstasten am Lenkrad für die Radiobedienung, Cruise Control und ein Blaupunkt Stereoradio mit CD freuen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Alfa Romeo
Frankfurt, im Juli 2004