Pressemeldung Alfa Romeo vom 17.06.2005
     

Startphase: Sportlimousine Alfa 159 setzt Maßstäbe

     
Wegweisend: markentypische Sportlichkeit plus neue Komfortstrategie
Überzeugend: Verarbeitungsqualität und modernste Antriebstechnologien
     

Nach der Weltpremiere des neuen Alfa 159 auf dem Genfer Automobilsalon 2005 folgt nun die Startphase. Die avantgardistische Sportlimousine kommt im Herbst nach Deutschland. Fest steht schon heute: Dieser atemberaubend gestylte Alfa Romeo besitzt alle Voraussetzungen, um zur neuen Referenz im sportlichen Premiumbereich seiner Klasse aufzusteigen.

Diesen Anspruch untermauern sowohl das von Grund auf neu entwickelte Fahrwerk als auch eine neue Motoren- und Getriebegeneration. Doch wie immer bei einem Alfa Romeo, befinden sich diese Technologien unter einem einzigartigen Blechkleid: Mit ihrer erfolgreichen Philosophie der „eleganten Sportlichkeit“ haben die Designer des Centro Stile erneut ein im besten Sinne unverwechselbar „italienisches“ Auto geschaffen – einen Alfa Romeo par excellence.

Die kompromisslose Orientierung an idealer Material- und Fertigungsqualität gehörte während der gesamten Fahrzeugentwicklung ebenfalls zu den vorrangigen Zielen. Das Ergebnis lässt sich an jedem Einzelaspekt des Alfa 159 ablesen – von den hochwertigen Ausstattungsmaterialien über die makellose Karosserielackierung mit wasserbasierten Farben und doppelter Transparentlack-Versiegelung bis zur umfassend modifizierten Antriebstechnik, die ein Höchstmaß an Leistung und Laufkultur offeriert. Auch die sportliche Fahrqualität und das Komfortverhalten haben dank aufwendiger Radaufhängungen und der hohen Torsionssteifigkeit der Karosserie nochmals deutlich hinzugewonnen.

 
 

Sportlich-komfortables Fahrwerk und auf Wunsch Allradantrieb

Das Fahrwerk der neuen Limousine kombiniert die traditionell sportlichen Qualitäten eines Alfa Romeo mit überzeugenden Komforteigenschaften. Die neuen Radaufhängungen basieren auf Doppelquerlenker-Konfigurationen vorn und Mehrlenkeraufhängung hinten. Die äußerst präzise Lenkung ermöglicht ein Einlenkverhalten, das zu den unmittelbarsten in diesem Segment gehört. Zudem wartet der dynamische Viertürer mit zahlreichen elektronischen Fahrwerksregelsystemen auf, wie zum Beispiel das ausgeklügelte VDC (Vehicle Dynamic Control), die Antischlupfregelung ASR (Anti Slip Regulation), den hydraulischen Bremsassistenten HBA (Hydraulic Brake Assistance) für Notfall-Verzögerungen mit kürzesten Anhaltewegen, das ABS mit EBD und schließlich eine Berganfahrhilfe mit der Bezeichnung Hill-Holder.

Neben den frontgetriebenen Versionen bietet Alfa Romeo den neuen Alfa 159 auch mit dem permanenten Allradantrieb Q4 an, der dank seiner Hinterachs-orientierten Kraftverteilung deutliche Traktionsvorteile mit großem Fahrvergnügen kombiniert. Der Antriebsstrang des Alfa 159 Q4 verfügt über drei Differentiale, die die anstehende Motorleistung in der Beschleunigungs- als auch in der Schleppmoment-Phase dem aktuell vorherrschenden Reibbeiwert des Untergrunds anpasst.

 
 
Modernste Technologie für ebenso sparsame wie kraftvolle Motoren

Die Benzinmotoren-Palette des Alfa 159 umfasst drei neu entwickelte JTS-Aggregate mit doppelter Phasenverstellung sowohl für die einlass- als auch für die auslassseitige Nockenwelle. Sie sind verfügbar in den Versionen 1.9 JTS mit 118 kW (160 PS), 2.2 JTS mit 136 kW (185 PS) sowie 3.2 JTS V6 24v mit 191 kW (260 PS). Alle Triebwerke erfüllen durchweg die Euro-Norm Stufe 4. Die direkte Benzineinspritzung auf Basis der Jet Thrust Stoichiometric (JTS) steigert Laufkultur, Fahrvergnügen und Fahrleistungen. Zudem realisieren die JTS-Triebwerke ausgezeichnete Drehmomente, die von 190 Newtonmeter für den 1.9 JTS über 230 Newtonmeter im 2.2 JTS bis hin zu 322 Newtonmeter im bärenstarken 3.2 JTS V6 24v reichen. Der Maximalwert liegt dabei jeweils bei 4.500 Umdrehungen an, ab 2.000 Touren stehen bereits 88 Prozent dieses Optimums zur Verfügung.

Besonders modern präsentiert sich auch die Dieselmotoren-Palette des neuen Alfa 159, die ausnahmslos auf neueste Common Rail-Technologie der jüngsten Generation in Kombination mit der JTD-Multijet-Einspritzung sowie Turbolader mit variabler Geometrie und Ladeluftkühler setzt. Sein Debüt im Programm der Mailänder Traditionsmarke feiert dabei der 2.4 JTDM 20V, der bereits bei 4.000 Touren eine kraftvolle Motorleistung von 147 kW (200 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmeter entwickelt, das bei 2.000 Touren zur Verfügung steht. Zwei 1.9 JTDM Triebwerke ergänzen das weitere Angebot. Der Vierventiler leistet 110 kW (150 PS), die ebenfalls bei 4.000 Umdrehungen anliegen. Sein Drehmomentmaximum von 320 Newtonmetern erreicht dieser Selbstzünder bei 2.000 Touren. Der 88 kW (120 PS) starke Zweiventiler ermöglicht dank eines maximalen Drehmoments von 280 Nm bei 2.000 Umdrehungen ebenfalls sportliche Fahrleistungen. Alle drei JTD-Motoren entsprechen der Euro-Norm Stufe 4 und verfügen serienmäßig über wartungsfreie Partikelfilter (DPF) für das Abscheiden von Feinstaub gemäß der aktuellen Festlegungen für die künftige Stufe 5 der Euro-Norm.

Die neuen Sechsgang-Schaltgetriebe des Alfa 159 überzeugen mit kurzen Schaltwegen, präzisen Gangwechseln und geringen Schaltlasten.

 
 
Mustergültige Qualität und Verarbeitung konstruktiv festgelegt

Die besonders widerstandsfähige Karosseriestruktur des Alfa 159 bildet eine wesentliche Basis für die hohe Qualitätsanmutung und dient zugleich als Garant für die exzellente passive Sicherheit, mit der diese sportliche Limousine überzeugt. So besteht die neue Bodengruppe aus High-Performance-Materialien wie zum Beispiel lasergeschweißten Blechen mit differenzierter Wandstärke. Die Bauweise wurde durch zahlreiche konstruktive Maßnahmen weiter optimiert, so zum Beispiel durch in Quer- und Längsrichtung starr verbundene Kastenelemente, drei energieabsorbierende Längsachsen im Frontbereich, durchgängige Längsträger über die gesamte Fahrzeuglänge, Integralbauweise und Vermehrung der Schweißpunkte an den strukturrelevanten Knotenpunkten. Daraus ergibt sich eine hervorragende Torsionssteifigkeit der Karosse, die mit über 180.000 daNm/rad in ihrer Klasse zur Spitzengruppe zählt.

Inklusive Knie- sowie Kopfairbags entlang der gesamten seitlichen Fensterfläche besitzt der neue Alfa 159 bis zu acht Airbags. Dank weiterer innovativer Rückhaltesysteme wie zum Beispiel Gurtstraffer an der Gurtschnalle und degressiver Gurtlastbegrenzer am Sicherheitsgurt gehört er damit zur neuen Referenz in seinem Segment. Zudem besitzt der Alfa Romeo vorne Kopfstützen mit einem Schutz gegen das Schleudertrauma: Die Kopfstützen bewegen sich bei einem Heckaufprall in Richtung Nacken und reduzieren so die Verletzungsgefahr.

 
 
Elegantes Design in sportlich-moderner Interpretation

Die elegante, sinnliche Formensprache, für die Giorgetto Giugiaro in Zusammenarbeit mit dem Centro Stile Alfa Romeo verantwortlich zeichnet, vereint großzügige Abmessungen mit der typisch kompakten Gestalt einer sportlichen Limousine von Alfa Romeo. Der Viertürer misst in der Länge 4.660 Millimeter, in der Breite 1.828 Millimeter und in der Höhe 1.417 Millimeter, während sein Radstand 2.700 Millimeter beträgt.

Das groß dimensionierte Markenemblem mit dem für Alfa typischen „Scudetto“ beherrscht die charakterstarke Frontpartie. Es dient zugleich als konzeptioneller Mittelpunkt für das gesamte Modell, das einen elegant-progressiven Stil mit hochgradig eleganten Formen vereint. Das Heck weist – ganz im Einklang mit der Formensprache der Front – horizontale Linienführungen auf und mündet in einem dezenten Spoiler. Der Sportlichkeit des Alfa 159 zollen auch die verchromten Auspuff-Doppelrohre Tribut.

Im Interieur schuf das Centro Stile Alfa Romeo eine Symbiose aus erlesenem Design und sportivem Charakter. Der Fahrer verfügt über ein besonders funktionales Cockpit mit klassischem Dreispeichen-Lenkrad, das ideal mit der durchdachten Sitzposition harmoniert. Das weit geschwungene Armaturenbrett betont im Beifahrerbereich das außerordentliche Gefühl von Geräumigkeit. Die mit hochwertigen Materialien bezogenen vorderen und hinteren Sportsitze gefallen durch ihre sorgfältige Verarbeitung. Der Materialmix aus hochwertigen Stoffen, edlem Vollnarbenleder und kühlem Aluminium betont zudem die nüchterne Eleganz und Sportivität des neuen Alfa Romeo 159.

 
 

Die Komfortausstattung sorgt für höchsten Fahr-, Geräusch- und Klimakomfort. Optional stehen Cruise Control, Regen-, Dämmerungs- sowie Parksensor vorn und hinten, Satellitennavigationssystem, Sprachsteuerung und integriertes Freisprech-GSM-Telefon, Zwei- bzw. Drei-Zonen-Klimaautomatik sowie ein Radio mit CD-Player (auch MP3-kompatibel) und zehnfach CD-Wechsler sowie ein Bose-Sound-System zur Verfügung und bereichern bzw. erleichtern das Leben an Bord.

Der Alfa Romeo ist in zwei Ausstattungsvarianten und zwölf Karosseriefarben erhältlich. Darüber hinaus lassen sich drei Ambiente-Versionen mit den Farbthemen Schwarz, Grau Ton-in-Ton sowie Schwarz und Beige kombinieren, während die Sitze und Polster wahlweise in Flockstoff, Alfatex®, Leder und Vollnarbenleder angeboten werden.

Alle Versionen des Alfa 159 beinhalten kostenfrei die programmierte Wartung für 3 Jahre bzw. bis 120.000 km. In dieser Wartung ist der Ölfilterwechsel sowie das Öl inbegriffen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Alfa Romeo
Frankfurt, im Juni 2005

 

Technische Daten

PDF-Dokument