Pressemeldung Alfa Romeo 30.03.2006
     

Alfa Romeo News - März 2006

     
- Neuzulassungen: Alfa Romeo legt im ersten Quartal um 40 Prozent zu
- Diesel-Partikelfilter: ab sofort serienmäßig für Alfa 147 und Alfa GT
- Diesel-Sportler: Alfa Brera 2.4 JTDM 20V mit 200 PS ab 36.000 Euro
- Luxuslimousine: Alfa 166 Collezione mit 4.000 Euro Preisvorteil
- Fahrschule: Alfa 159 und 159 Sportwagon als Prüfungsauto zugelassen
- Kommunikation: Bluetooth-Telefon und Infotainment-Plattform „Blue&Me“
- Auto-Klassik: Alfa Romeo Coupés aller Epochen auf der Techno Classica
     

Nach dem Alfa 159 und dem Alfa Brera gibt in diesen Tagen der neue Alfa 159 Sportwagon sein Marktdebüt – ein wahres Feuerwerk von Neuheiten, das nicht nur die Fans der Marke beflügelt, sondern auch die Zulassungszahlen: Im Januar 2006 verzeichnete Alfa Romeo ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr, im Februar waren es bereits 36 Prozent und im März – so die vorläufige Prognose – steht ein Plus von 57 Prozent zu erwarten. Über das erste Quartal 2006 gerechnet, dürfte sich damit eine Gesamtsteigerung von 40 Prozent ergeben. Tendenz: weiter steigend, da mit dem neuen Alfa Spider bereits der nächste Newcomer auf dem Sprung steht.

Dazu kommt eine Vielzahl attraktiver Neuerungen, welche die Vielfalt des aktuellen Alfa Romeo Modellprogramms zusätzlich erweitern. So können die Vier- und Fünfzylinder-Versionen von Alfa 159 und Alfa 159 Sportwagon ab Mai mit einem neu entwickelten Sechsgang-Automatikgetriebe bestellt werden; ab September ist der Selbstschalter auch für die Sechszylindermodelle verfügbar.

Zur Serienausstattung der Dieselvarianten von Alfa 147 und Alfa GT gehört ab sofort ein wartungsfreier Diesel-Partikelfilter (DPF), für den Alfa 147 ist außerdem ein Anschluss-Set für den MP3-Player „iPod“ der Firma Apple verfügbar. Der Alfa Brera steht zu einem Einstiegspreis von 36.000 Euro in der Ausführung „2.4 JTDM 20V“ mit 147 kW/200 PS starkem Common-Rail-Turbodiesel einschließlich DPF zur Wahl. Und auch der große Alfa 166, inzwischen ein moderner Klassiker, präsentiert sich in der Sonderversion „Collezione“ begehrenswerter denn je – und mit einem beachtlichen Preisvorteil von 4.000 Euro.

In den Modellen Alfa 159, Alfa 159 Sportwagon, Alfa Brera und Alfa Spider kommt im Verlauf des ersten Halbjahres 2006 das optional verfügbare Infotainment- und Kommunikationssystem „Blue&Me“ zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung und USB-Schnittstelle im Handschuhfach, mit der sich zum Beispiel externe MP3-Player über das bordeigene Audiosystem abspielen lassen.

Und, einmal mehr, wird auch 2006 die großartige Alfa Romeo Historie im Blickpunkt der autointeressierten Öffentlichkeit stehen. Den Auftakt gibt vom 06.-09. April die international renommierte Old- und Youngtimer-Messe „Techno Classica“ in Essen, wo Alfa Romeo erstmals mit einem eigenen Stand vertreten ist. Wobei das zugehörige Leitthema – ein Generationentreff von Alfa Romeo Coupés aus verschiedenen Epochen – sowohl Modernisten als auch Traditionalisten mit Alfa Romeo Affinität zum Schwärmen bringen dürfte.


Im Detail: Modellpflegemaßnahmen zum Frühjahr 2006 / Alfa Romeo auf der „Techno Classica 2006“:

Alfa 147 mit Dieselpartikelfilter

Alle Alfa 147 Dieselmodelle verfügen ab sofort serienmäßig über einen wartungsfreien Dieselpartikelfilter, wobei die damit verbundene Preisanpassung (500 Euro) um bis zu 100 Euro günstiger ausfällt als beim Wettbewerb. Der 88 kW (120 PS) starke Alfa 147 1.9 JTD 8V M-Jet kostet demnach in der dreitürigen Grundversion „Impression“ 19.450 Euro. Diese Motorvariante steht außerdem in den Ausstattungslinien „Progression“ und „Distinctive“ zur Verfügung.

In den Ausführungen „Progression“ und „Distinctive“ und zu Preisen ab 22.350 Euro kann der 110 kW (150 PS) starke Alfa 147 JTD 16V M-Jet geordert werden; wie alle Alfa 147 ist auch dieses Modell auf Wunsch als Fünftürer lieferbar. Neu im Programm des kompakten Alfa Romeo ist außerdem ein integrierter Anschluss für den MP3-Player „iPod“ von Apple, der sich damit über das bordeigene Audiosystem steuern lässt und in einem verschließbaren Fach in der Mittekonsole sicher untergebracht ist.

Alfa GT mit Dieselpartikelfilter

Auch der Alfa GT 1.9 16V M-Jet ist jetzt mit serienmäßig mit einem wartungsfreien Dieselpartikelfilter ausgestattet, wobei sich analog zum Alfa 147 der Basispreis wegen der technisch aufwändigen Adaption um 500 Euro erhöht. Das 110 kW/150 PS starke Coupé steht damit zu Preisen ab 26.250 Euro zur Verfügung.

Alfa Brera mit 2.4 JTDM 20V

Ab sofort bestellbar ist der Alfa Brera 2.4 JTDM 20V – der erste Alfa Romeo Sportwagen mit Dieselmotor, wie schon die Leistungsdaten erkennen lassen. So generiert das Common-Rail-Fünfzylindertriebwerk eine Höchstleistung von 147 kW (200 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern, von dem neunzig Prozent bereits zwischen 1.750 und 3.500 Touren anliegen. Auch dieser Turbodiesel ist ab Werk mit einem Diesel-Partikelfilter ausgerüstet. In der Basisausführung kostet der Alfa Brera 2.4 JTDM 20V 36.000 Euro, als „Sky View“ mit festem Panorama-Glasdach, Infrarotschutz und elektrischem Sonnenrollo ist der italienische Sportler ab 37.300 Euro erhältlich.

Wie ausgezeichnet leistungsstarke Dieselmotoren mit dem Cuore Sportivo harmonieren, unterstreicht nicht zuletzt das klare Votum der anspruchsvollen Käuferschaft: Auf dem europäischen Markt ist Alfa Romeo die Marke mit dem höchsten Dieselanteil.

Alfa 166 „Collezione“ mit 4.000 Euro Preisvorteil

Auf Basis der Topversion „Luxury“ offeriert Alfa Romeo eine Sonderserie des Alfa 166 namens „Collezione“. Neben „Pieno Fiore“-Lederbezügen an Armaturenbrett, Teilen der Türverkleidungen und der Mittelkonsolen-Einfassung umfasst diese exklusive Ausstattung schwarze Ledersitze mit beigefarbenen Nähten und – ebenfalls in Beige gehalten – ein in die Sitzlehne eingesticktes Markenlogo.

Zur Ausstattung des Alfa Romeo Topmodells in der Ausführung „Collezione“ zählen außerdem markante 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, in edlem Grau lackierte Front-Lufteinlässe, elektrisch verstell- und beheizbare Vordersitze (auf der Fahrerseite mit verstellbarer Lordosenstütze plus Memory-Funktion), eine Radio-Fernbedienung per Lenkradtastatur (Lenkradkranz aus gelochtem Leder), ein Navigationssystem mit integriertem Telefon sowie eine Sportpedalerie aus Aluminium. Als Außenfarben stehen die Metallic-Töne „Rialto Grau“ und „Pergusa Schwarz“ zur Wahl.

In der „Collezine“-Version ist der Alfa 166 2.4 JTD 20V M-Jet (132 kW/180 PS) ab 44.500 Euro erhältlich, der Alfa 166 3.2 V6 24V (177 kW / 240 PS) steht ab 46.800 Euro in der Preisliste. In beiden Fällen beträgt der Preisvorteil gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Standardmodell stattliche 4.000 Euro.

Vier neue Modelle mit Blue&Me

Die Modelle Alfa 159, Alfa 159 Sportwagon und Alfa Brera werden ab April mit dem neuen Infotainment- und Kommunikationssystem „Blue&Me“ angeboten – ein Ausstattungsmerkmal, das auch für den Mitte des Jahres debütierenden neuen Alfa Spider lieferbar sein wird. „Blue&Me“ ist eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Spracherkennung und USB-Schnittstelle im Handschuhfach, über die sich externe Speichermedien an das bordeigene Audiosystem anschließen lassen.

Das in Kooperation mit Microsoft entwickelte, 350 Euro teure System basiert auf der Software-Plattform „Windows Mobile for Automotive“ und ist auf kommende Weiterentwicklungen so eingerichtet, dass auch zukünftige Unterhaltungs- und Kommunikationsgeräte integrierbar sein werden.

Dank Bluetooth-Protokoll kann ein entsprechend ausgerüstetes Mobiltelefon nach einmaliger Synchronisierung mit dem Fahrzeugsystem zum Beispiel in der Jackentasche verbleiben oder in einem der Staufächer abgelegt werden. „Blue&Me“ erkennt das Gerät automatisch und gleicht die aktuellen Telefonbucheinträge selbstständig ab, die Steuerung erfolgt über die Multifunktions-Tastatur im Lenkrad oder via Spracherkennung.

Die USB-Schnittstelle im Handschuhfach macht es möglich, jeden beliebigen Player mit USB-Stecker – zum Beispiel ein Smartphone, ein Handheld, einen USB-Stick oder einen MP3-Player – als Musikquelle zu integrieren.

Techno Classica

Mit einem eigenen Messestand wird Alfa Romeo in diesem Jahr erstmals auf der „Techno Classica“ (06. bis 09 April) in Essen vertreten sein, wobei vor allem die Coupés der italienischen Avantgardemarke im Mittelpunkt stehen werden. Die Alfa Romeo Coupés der Neuzeit, Alfa Brera und Alfa GT, treffen dabei auf ihre charismatischen Ahnen aus der Sammlung des Alfa Romeo Centro Storico in Arese. Diese tragen große Namen wie Alfa 8C 2900 Speciale „Le Mans“, Alfa 1900 Super Sprint, Alfa Giulietta Sprint, Alfa GTV 2000 und Alfa SZ.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Alfa Romeo
Frankfurt, im März 2006