Neujahrsfeier
oder der mongolische Auftritt
am 12. Januar 2001
Da bekanntlich viele vor Weihnachten mit irgendwelchen Feierlichkeiten unterwegs sind, haben wir dieses Mal beschlossen, uns im tristen Monat Januar zu einer Neujahrsfeier zu verabreden.
Gesagt, getan haben sich 22 Alfisti am 12.01.01 in Bielefeld getroffen, um sich an einem mongolischen Barbecue zu ereifern. Bis auf Lars Maier, der auch die Idee dazu hatte, wusste keiner so recht, was er dort zu erwarten hatte. Zu Beginn der "Essensschlacht" wurde eine Suppe gereicht, danach musste für den Hauptgang jeder selbst Hand anlegen. Das sah wie folgt aus, man stellte sich in einer scheinbar unendlich langen Menschenschlange an (so wie einige es aus Kantinen und Großküchen kennen), schnappte sich einen Teller und belud ihn mit dem, was so an der Theke zu finden war, diverse Fleisch-, Fisch- und Gemüsesorten, übergoss dieses mit einer der unzähligen Cocktailsaucen, gab den Teller einem der Köche und musste aufpassen, wo der das Essen auf einer der 4 großen Kochplatten packte. Nachdem dieser Vorgang abgeschlossen war, erhielt man seine Essen-Komposition wieder und legte sich noch kleine Frühlingsrollen, überbackene Kartoffelscheiben, Reis usw. auf den Teller. Wer mochte konnte sich am Salatbüfett noch ereifern. Trotz des Anstehens hatten wir alle mächtigen Spaß daran, sich das Essen selbst zusammenzustellen. Es ließ sich keiner nehmen, sich nicht doch ein zweites oder sogar drittes Mal dieser Prozedur zu unterziehen. So war die ganze Truppe bald 2,5 Stunden nur mit ihrem Menü beschäftigt.
Nachdem alle gestärkt waren, wurden noch kleine Geschenke, die jeder mitgebracht hatte, verteilt, was auch im Januar noch jedem Freude bereitete. So ließ man den Abend bis fast zum Ladenschluss ausklingen.
Fazit dieser nachgeschobenen Weihnachtsfeier ist, es hat unserer Ansicht nach allen sehr viel Spaß gemacht, diese Art des Speisens war mal etwas anderes und man könnte das bei Gelegenheit noch einmal wiederholen.